Bereits in den frühen Morgenstunden starteten sieben Mitglieder unserer Feuerwehr in Richtung Hannover zur Interschutz. Auf Grund von Corona musste die Weltgrößte Messe für Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz zweimal verschoben werden.

Los ging es um 04:45  Uhr in Alteglofsheim. Pünktlich zur Eröffnung der Messe konnten wir das Messegelände betreten. Bei den mehr als 1400 Ausstellern konnten wir uns rund um das Thema Feuerwehr informieren und neue Produkte testen. Gerade auch mit Blick auf unseren Gerätehausneubau konnten wir auf der Fachmesse viele neue Erkenntnisse für unser Vorhaben sammeln. Auch der Blick über den Tellerrand hinaus gelang uns auf der Interschutz. Auch wenn gerade bei uns keine Fahrzeugbeschaffung ansteht, konnten wir uns einen Einblick über die neuen Fahrzeuggenerationen verschaffen. Sehr interessant war für uns zu sehen, dass sich auch hier der Markt der Elektrofahrzeuge im Feuerwehrbereich ausweitet. Mit vielen Informationen im Gepäck kehrten wir am Montagspätabends wieder zurück nach Alteglofsheim.


 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.