2020

in Einsätze 28.08.2020

Während eines kurzen Unwetters mit Sturm und starkregen wurden wir zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Köfering zu einem umgestürzten Baum auf der B 15 alarmiert. Gegen 17:05 Uhr traf die Meldung bei der ILS in Regensburg eig. Sofort nach der Alarmierung machten wir uns auf den Weg und wurden schnell auf der B 15 fündig. Wir räumten den Bau beiseite und reinigten die Fahrbahn. Nach ca. 15 Minuten konnten wir die Einsatzstelle wieder verlassen und zurück ins Gerätehaus kehren.
Eingesetzte Fahrzeuge:

in Einsätze 24.08.2020

Gegen 07:15 Uhr wurden wir am Montagmorgen durch einen Passanten auf eine Ölspur im Ortsbereich aufmerksam gemacht. Nach einer ersten Erkundung des 1. Kommandanten stellten wir fest, dass sich die Spur auf zwei Stellen im Ort begrenzte. Durch unsere Handyalamierung zogen wir weitere Einsatzkräfte zu und konnten die beiden Ölspuren binden. Gegen 09:00 Uhr rückten wir von der Einsatzstelle ab und kehrten zurück ins Gerätehaus.

Eingesetzte Fahrzeuge:

in Einsätze 06.08.2020



Gegen ca. 20:15 Uhr bemerkte ein Bewohner eines Wohnhauses in Köfering einen Brandgeruch in seinem Gebäude, den er nicht genauer lokalisieren konnte. Dieser setzte dann sofort den Notruf unter der 110 ab. Durch die Polizeieinsatzzentrale wurde der Einsatz weiter an die ILS Regensburg geleitet. Diese alarmierten sofort die Feuerwehren Köfering, Gebelkofen und uns zum vermeintlichen Brandobjekt. Zusätzlich wurde noch ein RTW, der zuständige KBM und KBI an die Einsatzstelle alarmiert. Während unserer Anfahrt rüsteten sich bereit zwei Atemschutztrupps mit ihrer Ausrüstung komplett aus. Als wir in Köfering angekommen waren konnte wir augenscheinlich keinen Rauch entdecken, aber einen Brandgeruch Warnhemen. Sofort machten wir uns mit dem Einsatzleiter auf zur Erkundung und konnten nach ca. 3 Minuten eine Räucherkammer im Nachbargarten entdecken, die den Brandgeruch verursacht hat. Ohne ein Eingreifen von uns in den Räucherschrank konnten wir die Einsatzstelle wieder verlassen und in unser Gerätehaus zurückkehren.

Eingesetzte Fahrzeuge:

in Einsätze 27.06.2020

 

Kurz nach 15 Uhr heulten in Alteglofsheim unsere Feuerwehrsirenen auf. Durch die ILS Regensburg wurden wir zu einer Ölspur im Gewerbegebiet alarmiert. Nach einer kurzen Erkundung des Einsatzleiterst, stellte sich heraus, dass die Ölspur ca. 150 - 200 Meter lang war. Wir begannen mit den Bindearbeiten der Spur und kümmerten uns um die Absicherung mit Hinweisschildern. Nach Freigabe der Straße durch die PI Neutraubling konnten wir die Einsatzstelle wieder verlassen.
Eingesetzte Fahrzeuge:

in Einsätze 27.06.2020

Für das alljährlich in Alteglofsheim stattfindende Sonnwendfeuer stellten wir auch dieses Jahr eine Sicherheitswache mit zwei Mann. Coronabedingt wurde die Veranstaltung dieses Jahr in einem weit aus kleineren Rahmen und ohne Bewirtung durch den Kulturausschuss abgehalten.

Eingesetzte Fahrzeuge:

in Einsätze 19.06.2020

Mit dem Schlagwort „mehrere Keller unter Wasser / Unwetterschäden“ wurden wir am Freitagnachmittag gegen 15:02 Uhr von der ILS Regensburg alarmiert. Auf dem Weg zum Gerätehaus war bereits leichte Verunsicherung bei den Einsatzkräften, da in Alteglofsheim die Straße trocken war. Aber nicht nur wir wurden alarmiert, sonder auch die Feuerwehren Köfering, Thalmassing, Hagelstadt, Gailsbach und Langenerling. Im Gerätehaus stellte sich heraus, dass in Neutraubling ein so schweres Unwetter niedergegengen war, das hier binnen kurzer Zeit knapp 200 Einsatzstellen aufgelaufen waren. Daher wurden wir und weitere Feuerwehren zur überörtlichen Hilfeleistung nach Neutraubling alarmiert.

Genau für diesen Fall gibt es in unserer Wehr einen Einsatzplan. Wir rückten mit unserem LF 16, MZF und VLKW aus. Innerhalb von wenigen Minuten konnten wir unseren VLKW mit unseren Unwetter- und Stromgitterboxen beladen. Dadurch verwandelt sich das Transportfahrzeug für uns zu einem wichtigen Einsatzfahrzeug. Durch die Beladung kann unser VLKW als wollwertiges Einsatzfahrzeug für Unwetterschäden verwendet werden und eigenständig Einsatzstellen abarbeiten.  Im Einsatz von uns waren unter anderem zwei Nasstrockensauger und vier Tauchpumpen. Nach einer kurzen Besprechung am Neutraublinger Gerätehaus unterstützten wir die Kammeraden bei 10 Einsatzstellen. Hauptaufgabe für uns war das Auspumpen überfluteter Keller.

Unser LF 16 blieb am Feuerwehrhaus Neutraubling zur Sicherstellung des Brandschutzes für das komplette Stattgebiet. Zur Sicherung der Alarmbereitschaft für unsere Alteglofsheimer Bürger, blieb unser HLF im Status 2 (an der Feuerwache). Mit 16 Feuerwehrdienstleistenden waren wir über 5 Stunden in Neutraubling im Einsatz. Zusätzlich waren noch das THW und ca. 20 weitere Feuerwehren vor Ort zur Abarbeitung der vielen Einsatzstellen. Gegen 19:30 Uhr konnten wir wieder nach Alteglofsheim zurückkehren.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Bericht Mittelbayerische

in Einsätze 28.05.2020

 

Kurz nach unserer Besprechung der Aktiven Führungskräfte der FEuerwehr Alteglofsheim wurden wir von der ILS Regensburg zu einem unsicher stehenden Kran ins Alteglofsheimer Neubaugebiet alarmiert. Durch eine Anwohnerin wurde die Polizei verständigt, dass der Unterbau eines Baustellenkrans wohl gebrochen war. Nicht nur wir als Feuerwehr wurden durch die PI Neutraubling hinzugezogen, sondern auch ein Fachberater des THW´s. Sofort machten wir uns gegen 22:15 Uhr auf den Weg zur Einsatzstelle. Dort wurden wir bereits von der Polizei in Empfang genommen. Der örtliche Einsatzleiter erkundete mit seinen Gruppenführern den eher ungewöhnlichen Einsatzort. Vorgefunden wurde eine Holzunterbaukonstruktion die an drei von vier Füßen gebrochen war. Zusätzlich stellten wir fest, dass der Kran leicht in Richtung des benachbarten Feldes hing. Sofort vollzogen wir eine Evakuierung der im Umkreis von 30 Metern liegenden Gebäude zum Kran. Drei Familien mussten wir ausquartieren. Bis zum Eintreffen des THW´s kümmerten wir uns um die Absicherung und Ausleuchtung der Einsatzstelle. Durch die Fachberater des Technischen Hilfswerks wurde entschieden, dass der Kran mit Hilfe der Firma Hofmeister und eines Zugs des THW Wörth neu untergebaut wird. Zusätzlich wurde noch ein Lichtmast an die Einsatzstelle geordert. Um die Zufahrt für das schwere Gefährt der Firma Hofmeister zum Grundstück ermöglichen zu können, wurde von uns ein Teil des Grundstücks von gelagerten Baumaterialien befreit.

Gegen 02:00 Uhr konnten wir die Einsatzstelle an das THW Wörth übergeben. Diese waren zusammen mit der Firma Hofmeister noch bis ca. 3 Uhr vor Ort und sicherten den Kran mit einem neuen Unterbau.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Zu den Bildern

Bericht Wochenblatt

in Einsätze 15.04.2020

Bereits zum zweiten Mal innerhalb von 12 Stunden wurden wir von der ILS Regensburg zu einem Einsatz alarmiert. Mit dem Schlagwort Brand Freifläche klein ging bei uns um 01:30 Uhr an den Ortsrand von Alteglofsheim. Da wir in den Vortage bereits von einem Landwirt infomiert wurden, dass er zum Schutz seiner Bäume Frostkerzen in der Nacht entzündet, Lag der Verdacht nahe, dass es sich um dieses Feuer handel könnte. Mit drei Staffelbesetzungen machten wir uns auf den Weg zur Einsatzstelle. Kurz vor dem Ortsende konnten wir schon einen Feuerschein von der Baumplantage erkennen. Zum Glück brannten nur die angemeldeten Frostkerzen und wir konnten die Einsatzstelle gleich wieder verlassen.

Eingesetzte Fahrzeuge:

in Einsätze 14.04.2020


Zu einem Verkehrsunfall alarmierte uns die ILS Regensburg am Dienstagnachmittag. Gegen 16:59 Uhr heulte in Alteglofsheim die Sirene auf. Durch einen sehr gut abgesetzten Notruf hatten wir bereits vor dem ausrücken wichtige Informationen zur Einstastelle per Fax erhalten. Auf Grund des Schlagwortes „THL 1 auslaufende Betriebsstoffe und keine Personen mehr im Fahrzeug“, entschied sich unser Einsatzleiter die Fahrzeuge nur mit einer Staffelbesatzung zu besetzen. An der Einsatzstelle kümmerten wir uns um die Verkehrsabsicherung, banden die auslaufenden Betriebsstoffe und unterstützen bei der Versorgung des verunfallten Fahrers. Nach kurzer Zeit konnten wir diesen an den Rettungsdienst übergeben. Bis zur Freigabe der Unfallstelle durch die Polizei erfolgte die Verkehrsabsicherung der Bundesstraße im Einseitenbetrieb. Nach ca. 45 Minuten konnten wir die Einsatzstelle wieder verlassen.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Zu den Bildern

in Einsätze 08.04.2020

Gegen 16:08 Uhr alarmierte uns die ILS Regensburg zu einem Wasserschaden in Alteglofsheim. Durch die 112 setzte kurz zuvor eine hilflose Mitbürgerin den Notruf ab und meldete, dass sie in ihrer Kellerwohnung ca. 5 cm Wasser hatte. Auf Grund der aktuellen Lage entschied der Einsatzleiter noch im Feuerwehrhaus, dass zum Schutz unserer Mannschaft der Einsatz mit vier Feuerwehrkräften abgearbeitet wird. Da sich die Einsatzstelle in unmittelbarer Nachbarschaft zum Feuerwehrhaus befand, erfolgte die Erkundung der Einsatzstelle zu Fuß. Hier fanden wir in der Kellerwohnung und im Treppenabgang ca. 7 cm Wasser vor. Mit einem Nasstrockensauger und einen Tauchpumpe saugten wir das Wasser ab und halfen der Mitbürgerin bei der Trockenlegung der Wohnung. Zudem stellten wir fest, dass immer wieder Wasser nachgelaufen ist. Wir lokalisierten das Problem und konnten den Zufluss stoppen. Gegen 19:30 Uhr rückten wir von der Einsatzstelle ab.

Eingesetzte Fahrzeuge:


|« « 1 2 » »|