Aktuelles

in Gründungsfest 2019 21.09.2019

Zum vorerst letzten Mal waren wir am vergangenen Samstag onfeier. Um 18:00 Uhr luden wir unsere Mitglieder und Helfer zur Nachfeier anlässlich unseres 150 Jährigen Gründungsfests in den Bauhof von Alteglofsheim ein. Unser Festleiter und Vorstand Thomas Limmer freute sich besonders über die vielen Besucher die unserer Einladung folgten. In den letzten 3,5 Jahren ist die Feuerwehr Familie richtig stark zusammengewachsen, stellte Thomas in seiner Dankesrede fest.

Vor allem bedankte sich Thomas bei den vielen Helfern, seinem Stellvertreter Matthias Plattner und seinem Festausschuss. Einen besonderen Dank sprach Thomas unserem Patenverein der Feuerwehr Mangolding aus. Wir haben uns besonders gefreut, dass wir die Tradition weiter führen konnten und auch in Zukunft noch weiter ausbauen werden. Bereits am letzten Abend des Gründungsfest sang die Band Donnaweda mit ihrem letzten Song das, was sich viele von uns dachten: "Ein hoch auf uns!"
Ganz zum Schluss des offiziellen Teils meldete sich auch noch unser der 1. Vorstand unseres Patenverein zu Wort. Harald Lechner bedankte sich bei uns für die schöne Zeit, die wir in den letzten zwei Jahren gemeinsam verbrachten. Als kleine Erinnerung an unser Fest, überreichten Sie uns eine Holzbank mit der Gravur "Feuerwehr Alteglofsheim on Feier 2019, zur Erinnerung FF Mangolding."

 


Wir möchten uns in diesem Sinne nochmal bei allen Helfern, Gönnern und Besuchern unseres Gründungsfests bedanken. Für unsere Nachfeier gilt ein besonderer Dank der Gemeinde Alteglofsheim für die Nutzung des Bauhofs, der Brauerei Stöttner für die Bereitstellung des Materials und allen Helfern die uns so tatkräftig unterstützt haben. Einen herzlichen Dank an die Feuerwehr Mangolding für den Besuch auf unserer Nachfeier und euer Gastgeschenk. Sobald wir einen passenden Platz im Feuerwehrhaus gefunden haben, berichten wir nach.

Zu den Bildern

in Einsätze 14.09.2019

Am Samstagvormittag waren wir mit 8 Helfern in und um Alteglofsheim zur Absicherung des MZ Lauf´s eingebunden. Wir sperrten für die über 3000 Teilnehmer die Straßen und geleiteten sie sicher weiter zu unseren Kollegen nach Köfering. Wir wünschen den Teilnehmern noch einen guten Lauf bei den restlichen knapp 60 km.

Eingesetzte Fahrzeuge:

in Allgemein 14.09.2019

Am vergangenen Samstag waren wir mit unserem HLF 20/20 und einer Gruppenbesatzung an der staatlichen Feuerwehrschule Regensburg zu besuch. Erwartet wurden wir bereits um 9 Uhr von unserem Ausbilder Franz Meindl, der uns den ganzen Tag über betreute, am Eingangstor der Feuerwehrschule. Nach einer kurzen Absprache starteten wir mit unserem ersten Übungseinsatz. Hier wurde unsere Gruppe zu einer Person unter einem Baucontainer alarmiert. An der Einsatzstelle verschuf sich unser Gruppenführer erst einmal eine Übersicht und teilte dann die Mannschaft für die Personenrettung ein. Hierbei gingen wir mit dem Rettungsspreizer vor und konnte die Person schnellstmöglich befreien. Nach Beendigung des Übungseinsatzes besprachen wir in der Gruppe, mit unserem Ausbilder, den Einsatz nach. Auf Grund der Vielseitigkeit der Feuerwehrschule konnten wir an verschiedenen Gebäuden und Orten folgende Übungsszenarien noch durchspielen:

    - Brand Treppenhaus
    - Brand Baucontainer
    - Person in Schacht
    - Zimmerbrand
    - Person unter PKW

Wir möchten uns noch einmal recht herzlich bei unserem Ausbilder Franz Meindl vom Flashover Team für den lehrreichen Tag bedanken.Wir konnten sehr viel von diesen Tag für unsere zukünftige Arbeit mitnehmen!

Zu den Bildern

 

in Allgemein 07.09.2019

Gerne folgten wir der Einladung des TSV Alteglofsheim / Abteilung Stockschützen zur Dorfmeisterschaft im Vereinsheim. Wir beteiligten uns mit einer Gruppe an dem Gauditurnier und verbrachten einen lustigen Vormittag bei unseren Stockschützen.

in Allgemein 06.09.2019

In unserer Spetembermonatsübung beschäftigten wir uns mit unseren aktiven Mitgliedern mit dem Thema Löschschaum im Brandeinsatz. Hierzu hatten wir als Gastreferent den KBM Gefahrgut und Atemschutz, Rainer Stadlbauer, eingeladen. Dieser erklärte uns in einer kurzen Theorieeinheit alles Wichtige über das Löschmittel Schaum. Anschließend folgte die Praktische Ausbildung am Schaumtrainer des Landkreises Regensburg. Durch diesen können verschiedenen Brandszenarien simuliert werden und im Miniaturformat abgelöscht werden. Vorteil hiervon ist, dass mit dem Löschmittel Schaum eine vernünftige Übung abgehalten wird mit Lerneffekt. Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren KBM Gefahrgut für diese super lehrreiche Übung.

in Einsätze 22.08.2019



Gegen 08:46 Uhr wurden wir zusammen mit den Feuerwehren Köfering, Mintraching, und den zuständigen KBI und KBM zu einem Zimmerbrand nach Alteglofsheim alarmiert. Bereits bei der Aufnahme des Notrufs durch die ILS Regensburg war klar, dass eine Person vermisst wurde. Aufmerksam auf den Brand wurden die Nachbarn da der Rauchmelder in der Brandwohnung Alarm schlug. Sofort versuchten diese erste Löschversuche am Brandort mit einem Feuerlöscher und stellten dabei fest, dass sich noch eine Person in der Wohnung befand. Auf Grund des schnell ausbreitenden dichten Rauchs konnten Sie aber die Person nicht aus dem Gefahrbereich schaffen. Sofort machten wir uns mit unseren Löschfahrzeugen auf den Weg an die Einsatzstelle. Auf der Anfahrt rüsteten sich bereits zwei Atemschutztrupps der Feuerwehr Alteglofsheim und ein Sicherungstrupp der Feuerwehr Köfering aus. Sofort begannen unsere beiden Trupps an der Einsatzstelle mit den Suchmaßmaßnahmen der vermissten Person. Mit Hilfe der Wärmebildkamera konnte sie die betroffenen Räume im zweiten OG des Sechsfamilienhauses schnell absuchen. Die Suchmaßnahmen verblieben aber erfolglos. Den Brandherd konnten unsere Atemschutzträger im Begehbarenwandschrank ablöschen.

Nach kurzer Zeit konnten wir feststellen, dass der vermisste bereits eigenständig die Wohnung verlassen hat und wir übergaben ihn an den Rettungsdienst. Bereits während des Atemschutzeinsatzes belüfteten wir die Wohnung, um diese schnellstmöglich rauchfrei zu bekommen. Sobald der Brand gelöscht war, begannen wir mit dem Ausräumen der angebrannten Einrichtungsgegenstände um ein Wiederentzünden verhindern zu können. Zusätzlich waren zwei Rettungswägen, ein Notarzt, der Einsatzleiter Rettungsdienst, die PI Neutraubling und die Kriminalpolizei Regensburg an der Einsatzstelle. Gegen 11:30 Uhr konnten wir die Einsatzstelle verlassen und an die Polizei übergeben.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Zu den Bildern

Bericht Wochenblatt

Bericht Mittelbayerische

in Einsätze 12.08.2019

Nach einem Unwetter in Alteglofsheim, wurden wir am Dienstag in den frühen Morgenstunden, gegen 01:16 Uhr zu einem umgestürzten Baum alarmiert. An der Einsatzstelle eingetroffen kümmerten wir uns um den durch den Sturm umgestürzten Baum und reinigten die Straße. Bei unserer Rückfahrt ins Gerätehaus stellten wir am Dorfplatz noch ein Planschbecken sicher, welches vermutlich durch den Sturm über ein Verkehrszeichen gewickelt wurde. Gegen 01:30 Uhr konnten wir unsere Nachtruhe fortsetzten.

Eingesetzte Fahrzeuge:

 

in Einsätze 07.08.2019

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden wir zusammen mit den Feuerwehren Köfering und Obertraubling auf die B 15 alarmiert. Gegen 14:54 Uhr gingen in der ILS Regensburg mehrere Notrufe bezüglich eines Unfalls auf der B 15 ein. Durch den perfekt abgesetzten Notruf konnte sich der Disponent bereits ein sehr genaues Bild über die Lage am Unfallort machen. Ereignet hatte sich der Unfall auf der B 15 Innerorts in Köfering, an der Abzweigung Schulstr. Gemeldet wurde, dass zwei LKW´s und ein PKW betroffen sind. Sofort machten sich die alarmierten Kräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei auf den Weg. Auf Grund des Lagebilds alarmierte die Integrierte Leitstelle Regensburg noch zusätzlich zwei Rettungshubschrauber, den Einsatzleiter Rettungsdienst und von Seiten der Feuerwehr die Führungsgrade KBM und KBI an die Einsatzstelle.


Bereits an der Ortseinfahrt konnten die anfahrenden Kräfte feststellen, dass der komplette Verkehr auf der B 15 stand. An der Einsatzstelle angekommen, erkundete unser Zugführer zuerst die Lage. Er fand einen PKW im Gartenzaun und einen umgekippten LKW beladen mit heißem Teer vor. Auf der anderen Seite erwartete die Feuerwehren Köfering und Obertraubling ein zweiter LKW, dessen Führerhaus nach vorne vom Fahrzeug gefallen war. In den beiden, uns zugeteilten Fahrzeugen, waren keine Personen mehr eingeklemmt. Wir unterstützen im ersten Moment den Rettungsdienst bei der Versorgung der drei verletzten Personen und stellten den Brandschutz an der Unfallstelle sicher. Unser Mehrzweckfahrzeug kümmerte sich im Kreisverkehr um die Absperrmaßnahmen. Zusätzlich verschlossen wir die Gullys an der Einsatzstelle, dass keine auslaufenden Betriebsstoffe in die Kanalisation kamen. Alle drei Verletzten konnten umgehend in Regensburger Krankenhäuser eingeliefert werden.


Aufgrund der unklaren Unfallursache zog die Polizei nach Rücksprache mit der Regensburger Staatsanwaltschaft einen Gutachter hinzu, der den Unfall komplett aufnahm um die Schuldfrage zu klären. Da aufgrund des Lagebildes an der Einsatzstelle damit zu rechnen war, dass die Bergung der LKW´s und der Ladung etwas länger dauern wird, alarmierte die ILS Regensburg noch die Feuerwehren Hagelstadt und Gebelkofen zur großräumigen Umleitung. Die B15 konnte erst wieder am Donnerstag in den frühen Morgenstunden befahren werden.


Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Mitwirkenden Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit. Besonderer Dank gilt den Ersthelfern, die sich perfekt um die verunfallten Personen gekümmert haben.

Eingesetzte Fahrzeuge

Zu den Bildern

Bericht MZ

Bericht Wocheblatt

Bericht Idowa

in Allgemein 30.07.2019

Heute Nachmittag hatten zwei unserer Atemschutzträger die Gelegenheit an einer Heißausbildung im Brandcontainer des LFV Bayern teilzunehmen. Aufgestellt wurde der Container dieses Jahr bei der Feuerwehr Schierling. In einer einstündigen Theorie wurden die Teilnehmer auf die Gefahren im Brandfall hingewiesen. Besondere Augenmerke wurden hier auf den Flash Over gelegt. Nach der Unterweisung war es dann soweit, dass die Teilnehmer unter schweren Atemschutz den noch kalten Brandcontainer betraten. Um hier schnell eine hohe Temperatur und auch Brandgase erzeugen zu können wurde der Container mit Holz befeuert. Erste Übung im Container war die Erkundung der Wärmeschichten im Brandobjekt. Auch wenn es am Boden im Brandfall noch normale Temperaturen hat, ist die Temperatur im oberen Teil des Brandraums schon weit aus heißer.

In den weiteren Übungen wurde ein Flash Over erzeugt, denn die Teilnehmer dann richtig abwehren mussten. Nach 30 Minuten war die Heißausbildung Beendet und unsere Teilnehmer konnten hier für den Ernstfall einiges mitnehmen.
Ein großer Dank gilt unseren Kreisbrandinspektor Willi Hausler, der für unseren Durchgang persönlich mit im Sicherungstrupp war.

Zu den Bildern

in Allgemein 27.07.2019


Kurz vor unserer Sommerpause fand am vergangenen Samstagvormittag nochmal ein Arbeitsdienst im Gerätehaus statt. Hierbei wurden unsere ersten Neuanschaffungen aus dem Haushaltsjahr 2019 auf den Fahrzeugen verlastet. Zusätzlich Pflegten wir unsere Geräte in MP Feuer ein und führten eine kurze Sicht- und Funktionsprüfung durch. Besonders erwähnenswert war hier der Einsatz unserer Jugendfeuerwehr, die uns tatkräftig hierbei unterstütze.